Letztes Feedback

Meta





 

Hey Guys!!!

Ich weiss ich habe wieder lange nicht geschrieben, Asche auf mein Haupt:D Es war mal wieder einiges los so wie immer hier. Mir geht es immer noch sehr gut und mit der Familie läuft es weiterhin super. Sammy wird immer anhänglicher und fragt schon ganz traurig wann ich wieder nach Hause fahre. Zachary wird immer frecher und ist kaum noch zu bändigen. Ich habe ja noch nicht einmal mehr 5 Monate vor mir und die Webers suchen gerade schon nach meiner Nachfolgerin. Jetzt ist es ja endlich März, wirklich wärmer ist es aber immer noch nicht. Naja, dann habe ich noch ein bisschen mehr Zeit abzunehmen, bevor ich wieder meine Leggings und Tops trage. Die Gewichtsprobleme sind hier ein riesiges Thema unter den Aupairs, weil fast jeder hier, so wie ich auch, ordentlich zugenommen hat. Ich habe aber einiges schon wieder abgenommen, dank Diätversuchen und eisernem Training in der Gym. Ich sehe zwar noch nicht aus wie vorher, aber schon wieder ein bisschen besser.

Vorletztes Wochenende gings ja ab nach Boston mit Nancy und ihrem Hostdad Mike. Mike ist erst 33 und total cool drauf. Es war eher so, als ob er unser Kumpel wäre anstatt Nancys Gastvater. Der Bruder von Nancys Hostmom wohnt da und hat seinen 40. Geburtstag gefeiert. Und weil ich und Nancy eh mal Boston sehen wollten, hat er uns einfach mitgenommen. Lisa ist mit den Kindern Zuhause geblieben. Sie haben mich sogar hier abgeholt, weil es sowieso auf dem Weg lag. Dann sind wir zum Hotel gefahren, haben schnell unsere Sachen reingeschmissen und sind dann gleich los gegangen die Stadt erkunden. Boston ist wirklich eine voll schöne Stadt. Wenn man dauernd in NYC ist kommt einem alles andere natürlich viel kleiner vor, aber ich fand es trotzdem schön dort. Es gibt einige hohe Gebäude, nicht so wie in Washington, wo alles ziemlich flach gebaut ist. Man konnte aber genauso fast alle Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen, was sehr bequem und geldsparend ist. Wir sind den Freedom Trail langgelaufen, auf dem alle wichtigen Sights liegen. Wir hatten keinen richtigen Guide und Mike hatte auch nicht so viel Ahnung, deswegen wussten wir nicht wirklich, was genau jedes Gebäude bedeutet und was da so wichtiges geschehen ist. Es war aber trotzdem interessant alles zu sehen. Die Kennedy Bibliothek mussten wir länger suchen und sie ist auch sehr hässlich und sieht nicht so aus, wie ich sie mir vorgestellt habe. Die meisten anderen wichtigen Gebäude sind viel schöner und sehen sehr edel aus. Ansonsten hat man dort auch alle Shoppingmöglichkeiten und wir haben erstmal Abercrombie & Fitch gestürmt Danach sind wir zum Hafen gegangen und haben die Stelle gefunden, an der die Boston Tea Party stattgefunden hat. Das war aber überhaupt nicht gekennzeichnet oder so und man konnte nur erahnen wo es genau war. Abends waren wir dann bei der Geburtatsparty und es war ziemlich langweilig... Das Essen war aber ganz ok und wir haben eine deutsche Frau kennen gelernt, die schon seit 45 Jahren hier lebt. Das wars auch schon spannendes dort und wir sind dann auch schon um halb 10 gegangen und haben ein Taxi zurück ins Hotel genommen. Am nächsten Tag waren wir dann nochmal mit dem Geburtstagskind und anderen Verwandten frühstücken und sind dann in den Park gegangen, der sehr schön ist und ein bisschen wie der Centralpark aussieht. Anschliessend sind wir noch mit einem Wassertaxi zum anderen Hafen gefahren und haben uns dort die USS Constitution angesehen. Wir haben dort einen Rundgang auf einem Navischiff vom 2. Weltkrieg mitgemacht und das war echt interessant. Dann war der halbe Tag leider schon wieder rum und unsere letzte Station war die weltbekannte Harvard University. Leider haben wir da keinen Parkplatz gefunden, also hat Mike uns einfach rausgeschmissen und wir sind schnell im Campus Fotos machen gegangen am grossen Harvarddenkmal und dann hat er uns wieder an derselben Stelle eingesammelt. Dann mussten wir leider wieder nach Hause

Ja und seitdem geht es so weiter wie immer. Die Woche geht immer total schnell rum und ich gehe meistens Abends zur Gym und treffe mich da mit jemandem oder gehe mit den Mädels zu Cosi oder Starbucks. Am Wochenende bin ich in der City zum feiern oder einfach nur chillen. Die City werde ich so vermissen, die ist echt mein 2. Zuhause. Langsam kenne ich mich auch schon ziemlich gut aus, vorallem dank meinem amerikanischen Freund Shaun, den ich ganz witzig im Supermarkt kennen gelernt habe. Der zeigt mir alle Plätze zu denen die echten New Yorker gehen und das macht echt Spass. Vor allem gehen wir viel in Museen, weil er sich sehr für Naturwissenschaften interessiert und mir immer ganz viel erklärt. Er wohnt in der City und geht in eine Schauspielschule und hatte letztens sogar eine kleine Rolle in einer Produktion. Im Moment ist er aber in Miami und kümmert sich da um seine Maklerfirma. Vorher war er nämlich Immobilienmakler:D

Heute habe ich leider ziemlich schlechte Nachrichten bekommen. Meine Freundin Sherin, mit der ich hierher gekommen bin wurde von ihrer Hostmom gefeuert. Die arme musste schon im Sommer nach 6 Wochen die Familie wechseln, weil ihre damalige Hostmom arbeitslos geworden war. Ihre neue Hostmom war die ganze Zeit schon ziemlich der Horror und hat sie dauernd angeschrien und ihr viel zu viele Aufgaben aufgehalst. Sie musste dauernd alles putzen und die Sachen der Hostmom zur Reinigung bringen und so. Sherins Arbeit war nie gut genug und sie hat immer irgendeinen Fehler gefunden um sie fertig zu machen. Heute hat sie dann gesagt, dass sie Sherin zu blöd wäre und dass sie sie nicht mehr haben will. Und das sie unserer LCC schon eine Mail geschrieben hätte, dass sie Sherin loswerden wolle. Jetzt steht die arme da und muss wahrscheinlich zurück nach Deutschland. Das tut mir echt so leid für sie und für mich ist es auch doof, weil ich sie jedes Wochenende gesehen habe und meinen Trip nach Californien am Ende des Jahres mit ihr machen wollte. Ganz vielleicht finden sie ja noch eine neue Gastfamilie für sie, aber es sind eben nicht mal mehr 5 Monate. Wir müssen jetzt abwarten und ich hoffe sehr, dass sie doch noch irgendwie bei einer anderen Familie hier in der Gegen unterkommt. Dieses Wochenende steht erstmal nichts aufregendes an und nächstes bin ich Silverbay, dem Aupaircollage upstate, von Freitag bis Sonntag. Ich habe null Bock darauf, aber ohne die Credits kriege ich die Kaution nicht wieder Ich fahre jetzt mal Sherin trösten....

Talk to you guys later!!

4.3.10 01:54

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen